Kompetenz-Zentrum Gefäßerkrankungen

Ärzte unterhalten sich in Op Kitteln

Das Kompetenz-Zentrum Gefäßerkrankungen freut sich über Ihr Interesse und begrüßt Sie herzlich auf seinen Informations-Seiten.

Interdisziplinärer Austausch

Die gefäßchirurgische Klinik des Johanna-Etienne-Krankenhauses verfügt über alle (auch nicht-invasiven) diagnostischen Möglichkeiten zur Erkennung von venösen und arteriellen Erkrankungen.
Zur Planung von Operationen an den Venen oder Arterien arbeitet das Kompetenzzentrum eng mit der Röntgenklinik zusammen. Die Ergebnisse werden täglich zwischen den Gefäßchirurgen und den Röntgenärzten besprochen.
Oft kann das erkrankte Gefäßsystem durch so genannte interventionelle Maßnahmen wie beispielsweise eine Ballondilatation (Aufdehnung einer Engstelle) oder durch das Einbringen von Stents (Schienung eines Gefäßes) behandelt werden. Dadurch lassen sich Operationen vermeiden.
Gemäß dem Grundsatz einer breiten fachübergreifenden Zusammenarbeit zum Wohl der Patienten gibt es auch eine enge Kooperation mit der neurologischen Klinik des Johanna-Etienne-Krankenhauses. So können Schlaganfallpatienten besonders effektiv therapiert werden.
Das Kompetenz-Zentrum für Gefäßerkrankungen besteht seit 2010. Neben der Kooperation mit den erwähnten Kliniken besteht eine sehr gute Zusammenarbeit mit einer Neusser Gefäßpraxis, einer Dialysepraxis und einer diabetologischen Schwerpunktpraxis.

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.


captchareload