Pneumologie

Johanna Etienne Krankenhaus

Herzlich Willkommen in unserer Pneumologie

Luft zum Atmen – das ist das Ziel, was wir uns für Patienten mit Atmungserkrankungen gestellt haben. Wir nutzen das komplette Spektrum der diagnostischen und therapeutischen pneumologischen Verfahren, um dieses Ziel erreichen zu können. In engster Zusammenarbeit mit den anderen Sektionen der Inneren Medizin, anderen Fachdisziplinen sowie der erfahrenen Pflege, Atem- und Physiotherapie, Seelsorgern, Psychologen und Sozialarbeitern versuchen wir stets eine ganzheitliche Betreuung des Patienten zu erreichen.

Unsere Leistungen und Angebote

Schnell im Überblick

Erkrankungen & Krankheitsbilder

Die Sektion Pneumologie widmet sich dem gesamten Spektrum der Erkrankungen des Atmungsorgans. Die häufigsten Krankheiten umfassen:

  • Lungenkrebs und Tumorerkrankungen des Brustkorbs
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD)
  • Asthma bronchiale
  • Lungenhochdruck
  • Störung des Gasaustausches, Sauerstoffmangel
  • Erkrankungen des Lungengewebes
  • Erkrankungen der Lymphknoten des Brustkorbs
  • Schlafbezogene Atemstörung
  • Beatmungstherapie

Therapieangebot

Im Mittelpunkt der Therapie steht der Mensch mit seinen Einschränkungen, die aus der Erkrankung resultieren. Therapeutisch stehen neben der Versorgung mit Medikamenten auch zusätzliche Verfahren (wie z. B. Atemtherapie) oder apparative Unterstützungen (z. B. Maskenbeatmung) zur Verfügung. Durch die multimodalen Ansätze kann fast immer rasch eine Linderung der Beschwerden herbeigeführt werden.

Insbesondere bei kritischen Erkrankungen (z. B. bei Lungenkrebs oder weit fortgeschrittenem, chronischem Atmungsversagen) ist es uns ein großes Anliegen, zusammen mit den Patienten und ihren Angehörigen eine individuelle Behandlung zu finden. Nicht immer ist es sinnvoll, alles technisch und medizinisch Mögliche umzusetzen, wenn hierdurch die Lebensqualität für den Patienten weiter eingeschränkt wird. Durch eine enge Vernetzung mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten versuchen wir zu erreichen, dass Sie auch nach der stationären Behandlung optimal weiterbehandelt werden können.

Das Therapieangebot unserer Station umfasst insbesondere:

  • moderne diagnostische und therapeutische Bronchoskopien (endobrochialer Ultraschall, Rekanalisation von tumorbefallenen Bronchien, Emphysemtherapie, Kryobiopsien)
  • Einstellung/Optimierung inhalativer Therapien
  • Einstellung/Optimierung von Beatmungen
  • Sauerstoffversorgungen
  • Umsetzung von Atemtherapie
  • Erlernen von Maßnahmen für den Notfall
  • Therapeutische Punktionen und Drainagen

Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit

Unser Team

Prof. Dr. med. Jens Encke

Chefarzt

Dr. Dirk Frechen

Sektionsleiter

Senay Macit

Oberärztin

Sebastian Böing

Sektionsleiter

Eingangsbereich des Johanna-Etienne Krankenhauses. In diesem befinden sich Sitzmöglichkeiten und ein Infostand.

Sprechstunden

Freitags:
ambulante, interdisziplinäre Sprechstunde zur Besprechung von ausstehenden Befunden vor der Entlassung

Termin nach telefonischer Vereinbarung:

02131 529 53002
pneumologie@ak-neuss.de

Wissenswertes

Schnell im Überblick

Aus- und Fortbildung

Die Klinik für Innere Medizin in unserem Haus bietet die volle Weiterbildungsermächtigung im Fach Pulmologie an. Haben Sie Interesse? Besuchen Sie unsere Karriereseite und bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Sie.

Pneumo-Hotline für Ärzte

Sie erreichen uns unter 02131 529 53222

Kontakt und Terminkoordinierung

Sie fragen - wir helfen

Ute Scheil , Chefarztsekretärin

Johanna Etienne Krankenhaus

02131 529 53002

u.scheil@ak-neuss.de

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Hitzewelle: Gesundheitsgefahren abseits von Corona

(16.06.2021) Bestes Wetter, EM-Feeling und Corona-Lockerungen: All diese Faktoren verleiten zu einem langen Aufenthalt in der Sonne. Doch die hohen Temperaturen können zu einem Gesundheitsrisiko werden: Christoph Mathar, Notarzt im Johanna Etienne Krankenhaus, kennt die Anzeichen von körperlicher Überlastung durch Hitze und erklärt die Gefahren.

Artikel lesen

Orthopädie-Chefarzt Prof. Jörg Jerosch geht in den Ruhestand

(31.05.2021) Von manchen wird er wohlwollend als eine „Institution“ in der Neusser Ärztelandschaft bezeichnet. Kein Wunder: 22 Jahre lang arbeitete Prof. Jörg Jerosch als Chefarzt der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin im Johanna Etienne Krankenhaus. Zum 31. Mai geht der 63-Jährige in den Ruhestand, um mehr Zeit für sich und seine Familie zu haben.

Artikel lesen

Etienne beteiligt sich am Aktionstag: (Keine) Linderung in Sicht bei chronischen Schmerzen?

(28.05.2021) Auch wenn sie unangenehm sind, helfen akute Schmerzen uns, indem sie darauf hinweisen, dass im Körper etwas nicht stimmt – wenn etwa eine Entzündung entsteht oder eine Verletzung geschehen ist. Klingen die Beschwerden allerdings nach drei bis sechs Monaten nicht ab, obwohl die auslösende Ursache beseitigt ist, spricht man von chronischen Schmerzen.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten