Anschrift

Johanna Etienne Krankenhaus
Am Hasenberg 46
41462 Neuss
02131 529 500
F 02131 529 59059
info@johanna-etienne-krankenhaus.de

Außenwand eines Parkhauses an den ein großes P hängt.

Parken

Wenn Sie uns mit dem Auto anfahren, gibt es zwei Parkplatzmöglichkeiten.

Wenn Sie als Patient oder Besucher nur kurz unsere Einrichtung aufsuchen wollen, empfehlen wir Ihnen den Besucherparkplatz zwischen Ärztehaus und Marienapotheke. Die erste halbe Stunde ist kostenlos, der Tageshöchstsatz entspricht 16 Euro.

Wenn Sie einen längeren Aufenthalt geplant haben, nutzen Sie bitte das Parkhaus. Auch hier ist die erste halbe Stunde kostenlos, der Tageshöchstsatz beläuft sich auf 10 Euro. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Haltestellen Johanna Etienne Krankenhaus
Linie 848: Johanna Etienne Krankenhaus
Linien 851, 852, 843, 844, 841: Neusser Weyhe (Fußweg: ca. 600 Meter)

Kontakt

Sie fragen - wir helfen

Telefonzentrale

Johanna Etienne Krankenhaus

02131 529 500

info@johanna-etienne-krankenhaus.de

Anregungen, Lob, Kritik

Schicken Sie uns eine Nachricht

Aktuelles & Neuigkeiten

Immer auf dem aktuellsten Stand

Johanna Etienne Krankenhaus ist onkologisches Spitzenzentrum

(03.05.2022) Es ist ein Meilenstein für das Johanna Etienne Krankenhaus und für die Region: Die Further Klinik wurde gerade gleich zweifach für ihre herausragende Arbeit in der Krebsbehandlung ausgezeichnet. Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) erteilte dem „Etienne“ erstmals das Zertifikat „Onkologisches Zentrum“.

Artikel lesen

Lungenkrebspatientin erfolgreich im Johanna Etienne Krankenhaus behandelt

„Als ich die Diagnose Lungenkrebs bekommen habe, fühlte ich mich, als hätte man mir den Boden unter den Füßen weggezogen“, sagt Niki Angermund. Die schockierende Nachricht stellte vor rund einem Jahr ihr Leben auf den Kopf. Nach einer Operation und Behandlung im Johanna Etienne Krankenhaus geht es der Weckhovenerin heute wieder gut. Jetzt will sie anderen mit ihrer Geschichte Mut machen.

Artikel lesen

Neueste Technologie zur Früherkennug von Darmkrebs am Johanna Etienne Krankenhaus

(15.03.2022) Immer noch zählt Darmkrebs zu den häufigsten Krebsarten und ist nach Lungenkrebs sogar die zweithäufigste Todesursache. Um die Zahl der Krebserkrankungen zu reduzieren, raten Fachleute dringend zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen durch eine Darmspiegelung. Sie gilt als Goldstandard für den Nachweis von Darmkrebs.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten