Tipps für die optimale Reise-Apotheke für Kinder und Säuglinge

(22.07.2021) Die erste Reise mit Nachwuchs steht kurz bevor? Wer mit Säuglingen, Kleinkindern oder Kindern verreist, sollte vorher ein kleines Portfolio nützlicher Medikamente zusammenstellen, um bei Bedarf während des Urlaubes alles Nötige griffbereit zu haben. Die Präparate sollten sicher und für den Nachwuchs unzugänglich aufbewahrt werden. So können Sie sicherstellen, dass ihr Kind nicht ausversehen ein Arzneimittel schluckt, während Sie mal nicht hinsehen. Für die Säuglings-Reiseapotheke bietet sich daher eine extra verschließbare Tasche an, die dennoch klein genug ist, um sie schnell und unkompliziert in der Handtasche oder im Rucksack verstauen zu können, wenn man im Urlaub unterwegs ist.

Sollten Sie eine Flugreise antreten und ihr Aufgabegepäck daher am Check-In-Schalter abgeben, empfiehlt es sich, den wichtigsten Teil der Medikamente im Handgepäck unterzubringen, um auch während des Fluges im dringlichen Fall gut vorbereitet zu sein. Aber Achtung: Bei Flugreisen immer auf die Flüssigkeitsbegrenzung fürs Handgepäck achten!

Am Urlaubsort angekommen, sollte Rücksicht auf die Lagerung der Medikamente genommen werden. Die meisten Präparate gehören an einen kühlen und trockenen Ort, beispielsweise im Kleiderschrank oder einer Kommode. Säfte und Zäpfchen lagern sie am besten im Kühlschrank, da insbesondere Zäpfchen ab einer Temperatur von 30 Grad Celsius beginnen zu schmelzen. Bei der Anreise mit dem Auto ist daran zu denken, die Medikamente bei der Ankunft mitzunehmen und nicht im Auto liegen zu lassen. Die Medikamente können andernfalls im Sommer überhitzen und im Winter gefrieren. Falls in nächster Zeit die erste Reise mit dem Nachwuchs ansteht oder schon mal für eine Reise in der Zukunft vorgesorgt werden möchte, steht hier eine Liste mit Medikamenten für die Reise-Apotheke bereit.  

Immer auf dem neusten Stand

News und Aktuelles

Bundesverband für angeborene Gefäßfehlbildungen e.V. wählt Prof. Dan Meila in den medizinischen Beirat

(18.09.2023) Sie sind selten, können angeboren sein oder im Laufe des Lebens entstehen und schlimmstenfalls schwerwiegend und lebensgefährlich werden. In nahezu allen Körperregionen treten sie auf – bisweilen nicht auf den ersten Blick sichtbar. Die Rede ist von Gefäßfehlbildungen.

Artikel lesen

Pfarrer Lass

Pfarrer Jürgen Laß feiert silbernes Jubiläum

(05.09.2023) Seit 25 Jahren ist er im Dienst: Der Krankenhausseelsorger und katholische Pfarrer Jürgen Laß feiert sein silbernes Priesterjubiläum.

Artikel lesen

Neuordnung der Notfallmedizin der St. Augustinus Gruppe

(01.09.2023) Die somatischen Kliniken der St. Augustinus Gruppe an den Standorten Neuss und Mönchengladbach stellen ihre akut- und notfallmedizinische Versorgung neu auf. Zum ersten September übernimmt Dr. Thorsten Reith die Verantwortung der Notfallambulanz des Johanna Etienne Krankenhauses. Der erfahrene Mediziner leitet bereits seit einigen Jahren die zentrale Notaufnahme des Krankenhauses Neuwerk in Mönchengladbach.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten