Tipps für die optimale Reise-Apotheke für Kinder und Säuglinge

(22.07.2021) Die erste Reise mit Nachwuchs steht kurz bevor? Wer mit Säuglingen, Kleinkindern oder Kindern verreist, sollte vorher ein kleines Portfolio nützlicher Medikamente zusammenstellen, um bei Bedarf während des Urlaubes alles Nötige griffbereit zu haben. Die Präparate sollten sicher und für den Nachwuchs unzugänglich aufbewahrt werden. So können Sie sicherstellen, dass ihr Kind nicht ausversehen ein Arzneimittel schluckt, während Sie mal nicht hinsehen. Für die Säuglings-Reiseapotheke bietet sich daher eine extra verschließbare Tasche an, die dennoch klein genug ist, um sie schnell und unkompliziert in der Handtasche oder im Rucksack verstauen zu können, wenn man im Urlaub unterwegs ist.

Sollten Sie eine Flugreise antreten und ihr Aufgabegepäck daher am Check-In-Schalter abgeben, empfiehlt es sich, den wichtigsten Teil der Medikamente im Handgepäck unterzubringen, um auch während des Fluges im dringlichen Fall gut vorbereitet zu sein. Aber Achtung: Bei Flugreisen immer auf die Flüssigkeitsbegrenzung fürs Handgepäck achten!

Am Urlaubsort angekommen, sollte Rücksicht auf die Lagerung der Medikamente genommen werden. Die meisten Präparate gehören an einen kühlen und trockenen Ort, beispielsweise im Kleiderschrank oder einer Kommode. Säfte und Zäpfchen lagern sie am besten im Kühlschrank, da insbesondere Zäpfchen ab einer Temperatur von 30 Grad Celsius beginnen zu schmelzen. Bei der Anreise mit dem Auto ist daran zu denken, die Medikamente bei der Ankunft mitzunehmen und nicht im Auto liegen zu lassen. Die Medikamente können andernfalls im Sommer überhitzen und im Winter gefrieren. Falls in nächster Zeit die erste Reise mit dem Nachwuchs ansteht oder schon mal für eine Reise in der Zukunft vorgesorgt werden möchte, steht hier eine Liste mit Medikamenten für die Reise-Apotheke bereit.  

Immer auf dem neusten Stand

News und Aktuelles

Zuhören und für andere da sein: Die Grünen Damen im Johanna Etienne Krankenhaus

(05.12.2023) In ihren grünen Kitteln und mit den geflochtenen Körben in der Hand sind sie im Johanna Etienne Krankenhaus nicht zu übersehen. Als gute Seelen stehen die Grünen Damen den Patienten zur Seite, bieten Gespräche an und erledigen kleine Besorgungen. Fünf der ehrenamtlichen Frauen müssen aus Altersgründen aufhören, eine kommt neu hinzu.

Artikel lesen

„Room of Error“ trainiert Sicherheitsbewusstsein im Krankenhausalltag

(30.10.2023) Mit viel Freude und Ehrgeiz durchforstet das Team aus Pflegenden und Medizinern den fingierten Patientenraum. Was steht in der Patientenakte? Ist die Infusion richtig? Sind die Medikamente korrekt dosiert? Gibt es Gefahrstellen? Insgesamt zehn Fehler sind im sogenannten „Room of Error“ versteckt. Die Teilnehmenden haben circa 20 Minuten Zeit, diese zu finden.

Artikel lesen

„Pinktober“: St. Augustinus Gruppe macht auf Brustkrebsvorsorge aufmerksam

(01.10.2023) Rund jede achte Frau in Deutschland erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Damit ist Brustkrebs die häufigste bösartige Erkrankung bei Frauen. Jedes Jahr wird daher der Oktober als „Pinktober“ – als „Brustkrebsmonat“ – ausgerufen, um das Bewusstsein für die Erkrankung und die wichtige Vorsorge zu stärken.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten